Giovanni Mossi | Sonaten für Violine

Corellis Schüler? Das römische Musikleben hatte zu Beginn des 18. Jahrhunderts weit mehr zu bieten als den manchmal etwas stromlinienförmigen Klassizismus Arcangelo Corellis. Einer der gefragtesten Geiger der Stadt war zum Beispiel Giovanni Mossi (ca. 1680–1742), der es sich offenbar sogar leisten konnte, nie eine feste Anstellung anzunehmen. Wenig ist über ihn zu erfahren, doch wurde seine Musik europaweit geschätzt. Die Solosonaten sind zwar von Corelli (dessen Schüler er angeblich gewesen sein soll) beeinflusst, weisen aber zahlreiche individuelle Merkmale auf.

Leila Schayegh | Violine
Ilze Grudule | Cello
Jörg Halubek | Cembalo

Label: PAN, DDD, 2008

Cover_Mossi